Loading...
facebookyoutube
TelefonE-MailTermine

Shooty Cup 2017

Die Fans beim Wettkampf
Karina Hartmann und Ryan McBride konzentriert beim Wettkampf
Julian Reitmeier und Andreas Köppl beim Wettkampf mit der LP (v. links)
Das Shooty-Cup Team des OSB mit Julian Reitmeier, Karina Hartman, Andreas Köppl und Ryan Mc Bride (v. links) vor dem Wettkampf mit DSB Vizepräsident Jugend, Stefan Rinke und dem Shooty

SHOOTY-CUP 2017

München. Ein Event der Deutschen Schützenjugend hatte auch in diesem Jahr bei der Deutschen Meisterschaft in München-Hochbrück großen Zuspruch. Am RWS Shooty-Cup nahmen alle deutschen Landesverbände mit einer Schülermannschaft teil. Vom Oberpfälzer Schützenbund beteiligten sich mit dem Luftgewehr Ryan McBride und Karin Hartmann von der SG Neumühle. Das Luftpistolenteam kam mit Andreas Köppl von Plassenberg Gleiritsch und Julian Reitmeier vom SV Gleissenberg. Begleitet wurden die amtierenden OSB Landesmeister von Trainern, Betreuern, Eltern und Vereinsmitgliedern. 

Im Wettkampf schossen Ryan Mc Bride 187 und Karin Hartmann 184 Ringe mit dem Luftgewehr. Die Pistolenschützen Andreas Köppl 181 und Julian Reitmeier 151 Ringe. Mit insgesamt 703 Ringen verpassten sie um 11 Ringe den Einzug ins Finale und lagen am Ende auf den 12 Platz. Der 14-jährige Andreas Köppl war bereits letztes Jahr dabei und konnte mit seinen 181 Ringen das zweitbeste Ergebnis erzielen. Nur Pascal Schlaack aus Brandenburg war um einen Ring besser. 

Zugelost wurden den besten acht Landesteams zwei Spitzenschützen (LG/LP) die am Ende das Finale schossen. Diese hatten einen anstrengenden Wettkampf zu bestreiten, denn keiner wollte den Schützennachwuchs benachteiligen. Christian Reitz, amtierender Olympiasieger, die Silbermedaillengewinnerin Monika Karsch und die Olympiateilnehmerin Selina Gschwandtner, sowie weitere Top-Athleten des Deutschen Schießsports waren hautnah zu erleben. Am Ende gewann der Hessische Schützenverband vor dem Bayerischen Sportschützenbund und dem Brandenburgischen Schützenbund. Die deutsche Schützenelite war anschließend persönlich zu treffen, gab neben Autogrammen den Jungschützen sogar Tipps und ermutigende Worte mit auf den Weg. Luftgewehrmunition, Glastrophäen, Shootys, Medaillen, T-Shirts und Siegerprämie – sowie riesiger Applaus waren Lohn des Wettkampfes. Mit dabei sein und Erfahrung sammeln, das ist das wichtigste, so der Schützennachwuchs. 

Einen Tag später konnte Andreas Köppl das gleiche Ergebnis (181) nochmals abrufen und belegte in der Einzelwertung der Schüler mit der LP einen hervorragenden neunten Platz in der Gesamtwertung.


Ludwig Dirscherl