Loading...
facebookyoutube
TelefonE-MailTermine

OSB Ranglistenturnier 2019

1.Durchgang
Jetzt schon die 28. Wiederholung und eigentlich immer noch das Gleiche: Das Ranglistenturnier erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Auch wenn dieses Mal fünf Stände frei blieben so ist dies nicht weiter schlimm. Und so freute sich Turnierleiter Werner Fischer zu recht über die Beteiligung der jungen und alten "Hasen", manche davon schon Jahrzehnte dabei! Auch Vizepräsidentin Herta Zeiler, schon zum 27. Male am Start, die letzten Jahre sogar als Doppelstarterin, zeigte sich begeistert vom Teilnehmerzuspruch bei "einem der größten Breitensportveranstaltungen im OSB".
Immer das Gleiche? Von wegen! Das Ranglistenturnier gewinnt von Jahr zu Jahr mehr an Qualität der Leistungen, ja man kann schon sagen, dass die Ergebnisse bereits im ersten Durchgang quasi in die Höhe schnellten. Manche Leistungsschützin und -schützen, die nicht daran teilnehmen, täte es sicherlich gut, sich dieser Herausforderung im direkten Vergleich zu stellen. Die Hoffnung der Turnierleitung dazu besteht weiterhin...
Natürlich geht es auch dieses Jahr nicht nur im Ringe, sondern auch um leckere Schinken und in der Mannschaftswertung gibt es für die besten Mannschaften schöne Preise. Für die jeweils acht besten Teilerschützen im freien Anschlag, LG- und LP-Aufgelegt winkt zudem die Teilnahme am Superfinale im Anschluss an den 5. Durchgang.
Was wird noch am Rande notiert: Na klar: Mit Bastian Hartl (Landesjugendkönig), Herta Zeiler (Landesschützenliesl) und Karlheinz Hein (Landesschützenkönig) sind die amtierenden Schützenhoheiten des OSB mit am Start!
Zum sportlichen Teil: Fast wäre es Albert Liedl (Freischütz Karmensölden) bei seiner ersten Teilnahme am Turnier mit 316,5 Ringen gelungen, gleich den Standrekord bei LG-Auflage, den Renate Hüttner (Alte Büchs'n Waldmünchen) 2018 mit 317,1 Ringen schoss, zu erreichen. Insgesamt ging es in jeder Klasse äußerst knapp zu. So trennten die ersten vier Plätze in der Klasse Senioren I von 312,9 bis 312,1 Ringen nur acht Zehntel. 
Im Aufgelegtschießen mit der Luftpistole ging es ebenfalls mehrmals über die magische Grenze von 300 Ringen. So schoss Rudolf Schachinger (Plattl Leonberg) 305,8 Ringe, gefolgt von Monika Hernadi (Alte Büchs'n Waldmünchen) und Alfred Lorenz (Kleeblatt Frotzersricht) mit 303,4 und 302,7 Ringen. 
Auch im freien Anschlag wurden glänzende Ergebnisse erzielt. Hier schoss Markus Ulrich mit 413,1 Ringen das Tagesbestergebnis vor Magdalena Kellner (410,1) und Christian Stahl  mit 409,2 (alle drei Ehenbachtaler Holzhammer). Da lohnt sich ein Blick in die Ergebnisliste (abrufbar auf der Seite des OSB unter www.osb-ev.de).

Text und Bilder: Manfred Dütsch